Geld von der Krankenkasse / Rentenversicherung - Antrag für Kosten Zuschuss zu einem ergonomischen Bürostuhl

Ein ergonomischer Bürostuhl kann signifikant zur Reduktion von einer Vielzahl von Beschwerden beitragen. Wer nicht an Rückenschmerzen oder anderen gesundheitlichen Problemen bedingt durch langes Sitzen leidet, kostet die Krankenkassen auch kein Geld, da keine Arztbesuche oder aufwändige Behandlungen und Reha-Maßnahmen nötig sind.

Darum haben viele gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie Rentenversicherungen eingesehen, dass es durchaus von ökonomischen Nutzen sein kann, bei entsprechender gesundheitlicher Veranlagung dem/der Versicherten einen Zuschuss zum Kauf eines neuen rückenschonenden Bürostuhls zu geben. Die Rechnung ist dabei relativ simpel: die Investition in die Gesundheit des Versicherungsnehmers zahlt sich langfristig durch geringere Kosten für Heilbehandlungen aus. Am Ende profitieren sowohl die Krankenkasse als auch der Versicherte von der präventiven Maßnahme.

Für Versicherte ist dies allerdings noch lange kein Freibrief, sich nun einen sündhaft teuren Bürostuhl zu kaufen und anschließend das Geld zu 100% von der Krankenkasse wieder einzufordern. Mit einem solchen Verhalten wird man keine positiven Erfahrungen sammeln. Als Versicherter sollte man immer zuerst das Gespräch mit der Krankenkasse suchen, ob und in welcher Höhe Zuschüsse zu einem neuen ergonomischen Bürostuhl gewährt werden. Falls die Krankenkasse vertragliche Abkommen mit einem bestimmten Bürostuhl Hersteller hat, kann der Zuschuss eventuell an die Wahl eines bestimmten Herstellers geknüpft sein.

Ein ärztliches Attest über die Notwendigkeit eines ergonomischen Bürostuhls ist in der Regel vorzuweisen, um die medizinische Notwendigkeit nachzuweisen. Hier sollte man sich im Idealfall an einen von der Krankenkasse empfohlenen Arzt bzw. Orthopäden wenden, damit es bei der Anerkennung der ärztlichen Bescheinigung keine Probleme gibt.

In Zeiten eines maroden Gesundheitssystems werden viele Versicherungen trotz des ökonomisch sinnvollen Zuschusses erstmal versuchen, eine Zuwendung abzulehnen. Hier gilt wie auch bei vielen anderen Leistungen, die nicht im normalen Leistungskatalog auftauchen: Bleiben Sie im Gespräch mit der Krankenkasse bzw. der Rentenversicherung zwar freundlich, aber vor allem auch hartnäckig. So klappt es auch mit der Kostenerstattung für den Bürostuhl!

Anzeigen

Themen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Sie wollen einen Zuschuss von Ihrer Krankenkasse oder Rentenversicherung zu einem ergonomischen Bürostuhl? Lesen Sie hier, auf was Sie achten müssen